Provinzialer in Westfalen-Lipper helfen e.V.

Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V.

2.500 Euro für Ehrenamtler von „Plettenberger helfen“

Plettenberg

Helfen in akuter Notlage – das hat sich der Verein „Provianzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V.“ groß auf die Fahne geschrieben. Jetzt konnten sich die Mitglieder von „Plettenberger helfen“ über eine Summe von 2 500 Euro freuen.

Der Verein „Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V.“ gründete sich schon 2014 aus einem Kreis von Mitarbeitern der Westfälischen Provinzial Münster. In einer gemeinsamen Initiative wollen Geschäftsleitung, Betriebsrat und Beschäftigte des Innen- und Außendienstes soziale Organisationen und Projekte in Westfalen- Lippe sowie finanziell in Not geratene Menschen unterstützen. „Vor allem in Not geratene Menschen, soziale Einrichtungen sowie Hilfsorganisationen und deren Projekte wollen wir vor Ort durch Spenden helfen“, so der Vereinsvorsitzende Harald Schütz.

Die Beschäftigten der Provinzial bilden durch ihre Mitgliedsbeiträge und Spenden den finanziellen Grundstock für die Aktivitäten des Vereins. Die Provinzial beteiligt sich in gleicher Höhe, so dass zusammen ein wirkungsvolles Engagement für viele Aktionen und Projekte in Westfalen möglich ist. Geführt wird der Verein durch ein vollständig ehrenamtlich tätigen Vorstand, in dem Mitarbeiter des Innen- und Außendienstes und des Betriebsrates vertreten sind.

„Wir wollen damit auch die Arbeit der vielen ehrenamtlich tätigen Mitbürger vor Ort unterstützen, ohne die unser gesellschaftliches Leben heute gar nicht mehr denkbar wäre“, so der Vereinsvorsitzende Harald Schütz.

Dörte Kaul, Meri Hoxha und Michael Schule von „Plettenberger helfen“ freuten sich am gestrigen Vormittag im Provinzial-Büro Nahrgang & Bohnes darüber, dass sie als Verein bedacht wurden. Sie setzten sich für Plettenberger ein, die in Notsituationen sind, und Hilfe brauchen, nicht nur in finanzieller Hinsicht. „Wir wissen noch nicht genau, was wir genau mit dem Geld machen werden, aber wir können jede Spende gut gebrauchen“, erklärt Meri Hoxha von „Plettenberger helfen“.

Uwe Nahrgang und Harald Schütz (Provinzial) überreichten symbolisch die Summe an Dörte Kaul, Michael Schulte und Meri Hoxha von „Plettenberger helfen“.

Uwe Nahrgang und Harald Schütz (Provinzial) überreichten symbolisch die Summe an Dörte Kaul, Michael Schulte und Meri Hoxha von „Plettenberger helfen“.

Zurück