Provinzialer in Westfalen-Lipper helfen e.V.

Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V.

Gäste sitzen bald bequemer

Dülmen

Im Hospiz Anna Katharina verbringen Todkranke den letzten Abschnitt ihres Lebens. Für die Betreuung müssen Patienten nicht bezahlen. Das Hospiz finanziert sich zu einem Großteil aus Spenden. Für Sonderanschaffungen bleibt dann oft nichts mehr übrig.

Hier unterstütz der gemeinnützige Verein „Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen“. 5.000 Euro spendet der Verein an das Hospiz Anna Katharina. Vorstandsmitglied Dr. Katrin Peitz übergab den Scheck am Dienstagmorgen an den Hospizleiter Martin Suschek. Alle Vereinsmitglieder arbeiten für die Westfälische Provinzial. „Neben den Mitgliedsbeiträgen setzt sich die Spende auch aus einem Eigenanteil des Versicherungsunternehmens zusammen“, erläutert Katrin Peitz. „Provinzialer helfen“ unterstützt westfalenweit gemeinnützige Einrichtungen. Es ist das erste Mal, dass der Verein an das Hospiz Anna Katharina spendet.

Von der Spende möchte das Hospiz Besucherstühle anschaffen. „Bei den vielen Kulturveranstaltungen im Hospiz saß das Publikum bisher auf Holzstühlen. Das ist gerade für unsere Gäste im Haus nicht angenehm“, sagte Hospizleiter Suschek. Durch die Spende der Provinzial können sie Konzerten und Lesungen bald bequemer folgen. Für Hospizleiter Martin Suschek ist es wichtig, dass im Hospiz nicht nur die Krankheit im Vordergrund steht. „Das Leben hier ist nicht nur Traurigkeit. Wir versuchen, den Aufenthalt hier für alle so angenehm wie möglich zu gestalten.“

Aus Dülmener Zeitung am 15. März 2017

Zurück