Provinzialer in Westfalen-Lipper helfen e.V.

Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V.

3.000 € für ein Pflegebett

Münster

„Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V.“ heißt es eigentlich. Aber diesmal hat der gemeinnützige Verein konkret in der benachbarten Regenbogenschule geholfen: Im November konnte Frau Dr. Peitz im Namen des o.g. Vereins eine großzügige Zuwendung überreichen, mit dessen Hilfe die Anschaffung eines zusätzlichen Kinderpflegebettes erfolgte.

„In der Regel“, so Schulleiter Helmut Hamsen bei der Übergabe, „finanzieren Krankenkassen die individuell benötigten Pflege- und Hilfsmittel.“ Aber manchmal dauere es monatelange, bis eine Antragstellung erfolgt, die Bewilligung ausgesprochen und die Bestellung ausgeführt seien: „Jetzt können wir bei Bedarf sofort reagieren und das vorhandene Bett erst einmal einsetzen.“ Und dann folge die weitere Nachforderung beim zuständigen Kostenträger.

Im Beisein von Mechtild Beutling (Leiterin des pflegerischen Dienstes) und Siggi Möllers (für den Vorstand des Fördervereins der Regenbogenschule) dankte Helmut Hamsen den „Provinzialern“: „‚Immer da, immer nah!‚ der Slogan der Provinzialversicherung passt nicht nur wegen der nachbarschaftlichen Nähe am Bröderichweg.“

Im Übrigen prangt auf dem neuen Pflegebett, das sofort zum Einsatz gekommen ist, seit einigen Tagen ein ganz besonderer Aufkleber: der Provinzial-Engel.

Frau Dr. Katrin Peitz (2. v. r. – Verein Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V.) übergab die Spende an Helmut Hamsen (r. – Schulleiter der Regenbogenschule), Mechtild Beutling (l. – Leiterin des pflegerischen Diensts) und Siggi Möllers (2. v. l. – für den Vorstand des Fördervereins der Regenbogenschule).

Zurück